Umsetzung der Betriebssicherheitsverordnung in der Praxis - Prüffristenermittlung und softwaregestützte Messwertverarbeitung

Elektrische Betriebsmittel sind nach Betriebssicherheitsverordnung bzw. nach DGUV Vorschrift 3 in regelmäßigen Abständen von befähigten Personen zu prüfen. Die Prüffristen sind nach Betriebssicherheitsverordnung ebenfalls von einer befähigten Person mittels einer Gefährdungsbeurteilung zu ermitteln.
In unserem Praxisseminar erhalten Sie eine intensive Einweisung zur Umsetzung der geforderten Gefährdungsbeurteilung in der Betriebssicherheitsverordnung bzw. Prüffristenermittlung und deren Anwendung in der Praxis. Zusätzlich wird ein Überblick über die neuen Messverfahren nach DIN VDE 0701-0702 und an die Dokumentation der Prüfungen gestellten Anforderungen gegeben. Mit zum Einsatz kommen neueste Messgeräte und Softwarelösungen verschiedener Hersteller.


Kursinhalte
  • Auffrischung Grundlagen Prüfungen nach DIN VDE 0701-0702
  • Neue Prüfverfahren und Methoden an komplexen Geräten
  • Rechtsgrundlagen, Normen und Vorschriften
  • Wiederkehrende Prüfung nach § 14 Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV), DGUV Vorschrift 3, VDE 0701-0702
  • Gefährdungsbeurteilung, Prüffristenermittlung in der Praxis
  • Überblick über die wichtigsten Auswahlkriterien für die Beschaffung von Prüfgeräten und Softwarelösungen
  • Durchführung einer realen Gefährdungsbeurteilung, Prüffristenermittlung an verschiedenen Gerätegruppen

Zielgruppe:
Elektromeister/in, Obermonteur/in, Elektrofachkräfte, Elektromonteur/in mit Erfahrung in der Überprüfung ortsveränderlicher Geräte

Hinweise:
Fachkursförderung: Dieser Kurs wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.
Für Unternehmen in Baden-Württemberg und für Privatpersonen mit Wohnsitz in Baden-Württemberg beträgt diese Förderung pro Teilnehmer 30 % des regulären Kurspreises, für Teilnehmer, die ihr fünfzigstes Lebensjahr vor Kursbeginn vollendet haben, sogar 50 %. Ab dem 65. Lebensjahr muss der Teilnehmer einen Arbeitsvertrag vorlegen, um förderfähig zu sein. Kursteilnehmer, die erwerbstätig sind und keinen Berufsabschluss haben, durch den Besuch eines Fachkurses jedoch die Qualifikation steigern, erhalten eine Förderung in Höhe von 70% zu den Kursgebühren. Nicht förderfähig sind Beschäftigte von Bund, Ländern und kommunalen Gebietskörperschaften.
Die Förderung kann ausbezahlt werden, bis die Fördersumme dieser Förderperiode ausgeschöpft ist. Danach ist keine Förderung mehr möglich, bis in der nächsten Förderperiode neue Fördergelder bereitstehen!

esf_logo_reihe


Kontaktperson:


Andrea Drmola
Email senden
<< zurück
Kursdetails als PDF

Termine:

10.06.2021
13.10.2021
19.11.2021
21.02.2022


gewählter Termin:
10.06.2021

Termin buchen

Zeiten:
von 8.30 Uhr bis 15.45 Uhr

Kursgebühr:
315

Kursnummer:
75 20 519

Unterrichtseinheiten:
8 UE

Verfügbare Plätze:
16

Teilnehmer (max):
16

Veranstaltungsort:
etz Aalen
Felix-Wankel-Str. 8
73431 Aalen
Telefon: 07361 8809-457
Fax: 07361 8809-462