Elektroinstallationstechnik

Obermonteur/bauleitender Monteur

Gesamtansicht PDF
Die Abwicklung einer Baustelle erfordert heutzutage weit mehr als in der Berufsausbildung vermittelt werden kann. Der Umgang mit dem Kunden ist die Visitenkarte des Betriebes und Folgeaufträge hängen entscheidend davon ab. Damit die durchgeführten Leistungen und ggf. Ergänzungsarbeiten auch korrekt abgerechnet werden können muss eine durchgängige Protokollierung der Tätigkeiten erfolgen. Kostenbewusstes Handeln bei der Auftragsabwicklung und eine optimale Baustellenführung sind wichtige Kriterien damit ein Betrieb wirtschaftlich arbeiten und damit Arbeitsplätze sichern kann.
Die Abwicklung einer Baustelle erfordert heutzutage weit mehr als in der Berufs-ausbildung vermittelt werden kann. Der Umgang mit dem Kunden ist die Visitenkarte des Betriebes und Folgeaufträge hängen entscheidend davon ab. Damit die durchgeführten Leistungen und ggf. Ergänzungsarbeiten auch korrekt abgerechnet werden können, muss eine durchgängige Protokollierung der Tätigkeiten erfolgen. Kostenbewusstes Handeln bei der Auftragsabwicklung und eine optimale Baustellenführung sind wichtige Kriterien, damit ein Betrieb wirtschaftlich arbeiten und damit Arbeitsplätze sichern kann. Von einem Obermonteur werden diese Fähigkeiten erwartet. Werden auf größeren Baustellen (> 300 Arbeitsstunden) Installationen ausgeführt, sind weitere Detailkenntnisse zum bauleitenden Obermonteur erforderlich. Hinsichtlich der Haftung, der Gewährleistung und auch aus betriebswirtschaftlichen Aspekten heraus sind die Bestimmungen des Arbeitsschutzes, die Beachtung des baulichen Brandschutzes und der VOB sowie sonstigen Installationsbestimmungen von dem bauleitenden Obermonteur folgerichtig anzuwenden.

Kursinhalte
  • Kommunikationstraining / Umgang mit Kunden (8 UE/ 1 Tag)
  • Baustellenmanagement-Controlling (16 UE/ 2 Tage)
  • VOB + Recht (16 UE / 2 Tage)
  • Schreiben von Berichten und Protokollen (8 UE/ 1 Tag)
  • baulicher Brandschutz mit Sachkundigen Zertifikat (8 UE / 1 Tag)
  • VDE Neuerungen und Messtechnik (16 UE/ 2 Tage)
  • Blitz - und Überspannungsschutz, mit Sachkundigen Zertifikat (8 UE / 1 Tag)
  • Arbeitsschutz (8 UE / 1 Tag)
  • Arbeitssicherheit - Erste Hilfe Grundkurs (16 UE / 2 Tage)


  • Ziel:
    Mit dem bundesweit abgestimmten Kurskonzept qualifizieren wir den aufstrebenden Gesellen / Monteur zum geprüften Obermonteur bzw zum bauleitenden Obermonteur.

    Abschluss:
    Sie erhalten ein etz-Zertifikat
    Veranstaltungsort:

    etz Aalen
    etz Aalen
    Felix-Wankel-Straße 8
    73431 Aalen

    07361 / 880 94 57
    07361 / 880 94 62
    E-Mail senden
    Kontaktperson:
    Wolfgang Ritt

    Termine: Auf Anfrage

    PIT Profi-Installateur-Treff

    Gesamtansicht PDF
    Der Wandel der Technik, fortlaufend aktualisierte Normen und Vorschriften, die Problematik von Altanlagen und Bestandsschutz fordern von den Fachkräften eine ständige Anpassung der Fachkompetenz an diesen Prozess. Gerade im Bereich der Elektrotechnik ist für den Elektrofachmann ein lebenslanges Lernen unumgänglich geworden. Um immer "up to date" zu sein bietet das etz als Lösung eine fortlaufende Veranstaltungsreihe an, an der man jederzeit teilnehmen bzw. einsteigen kann
    Der Wandel der Technik, fortlaufend aktualisierte Normen und Vorschriften, die Problematik von Altanlagen und Bestandsschutz fordern von den Fachkräften eine ständige Anpassung der Fachkompetenz an diesen Prozess. Gerade im Bereich der Elektrotechnik ist für den Elektrofachmann ein lebenslanges Lernen unumgänglich geworden. Um immer "up to date" zu sein bietet das etz als Lösung eine fortlaufende Veranstaltungsreihe an, an der man jederzeit teilnehmen bzw. einsteigen kann.

    Zielstellung:
    Mit unserer Jahres-Veranstaltungsreihe halten wir Sie berufsbegleitend auf dem aktuellen Stand der Installationsbestimmungen und geben Ihnen wertvolle Hinweise für die Praxis.

    Themen und Termine 2016:

    ? Blitz-Überspannungsschutz Neuerungen der DIN VDE 0100-443 Mittwoch, 1.03.2017 und DIN VDE 0100-534 Erfahrungen bei der praktischen Umsetzung ? Smarthome-Anwendungen und IT-Sicherheit beim Router, Einstellungen Dienstag, 9.05.2017 Stand Technik ? Elektromobilität ? das neueste in Kürze. Dienstag, 24.10.2017 Wohin geht der Weg? ? Neuerungen in den Normen und Vorschriften vom Gutachter an Dienstag, 28.11.2017 Praxisfällen erläutert. Bestandschutz / Erdung + Potentialausgleich / Neuerungen -Änderungen in DIN VDE Bereich / Baustromverteiler
  • Fallbeispiele aus der Praxis vermitteln auf verständliche Art die Umsetzung und Anwendung der neu in Kraft getretener fachlicher Vorschriften und Regeln der Technik.
  • anhand von Bilder erarbeiten wir mit Ihnen in Workshop-Form die Installationsvorschriften und erläutern Ihnen dabei die Sicht eines Sachverständigen
  • Konzeption:
    Es ist möglich, die Veranstaltungen einzeln zu buchen und einzeln daran teilzunehmen. In diesem Fall wird jeweils der Einzelpreis fällig.

    Teilnehmer, die sich für alle 4 Veranstaltungen anmelden und daran teilnehmen, erhalten nach Kursende ein Zertifikat zum "Installateur-Profi", das die vermittelten Inhalte ausweist.

    Abschluss:
    Sie erhalten ein etz-Zertifikat
    Veranstaltungsort:

    etz Aalen
    etz Aalen
    Felix-Wankel-Straße 8
    73431 Aalen

    07361 / 880 94 57
    07361 / 880 94 62
    E-Mail senden
    Kontaktperson:
    Andrea Drmola

    Termine: Auf Anfrage

    Hinweise:

    Sachkundiger für Blitz- und Überspannungsschutz

    Gesamtansicht PDF
    Überspannungen und Blitzeinschläge verursachen meistens große Schäden an Gebäuden und elektrischen Anlagen. Überspannungen und elektromagnetische Störungen beeinflussen informationstechnische Einrichtungen bis hin zu Ausfällen. Überspannungsschutz ist ein Thema, welches bei zunehmender Energiedichte immer größere Bedeutung gewinnt. Denn teure elektronische Geräte sind nicht nur in Büros und Gewerbebetrieben anzutreffen. Home-Entertaiment und PC´s stehen heute in nahezu allen privaten Haushalten.
    Überspannungen und Blitzeinschläge verursachen meistens große Schäden an Gebäuden und elektrischen Anlagen. Überspannungen und elektromagnetische Störungen beeinflussen informationstechnische Einrichtungen bis hin zu Ausfällen. Überspannungsschutz ist ein Thema, welches bei zunehmender Energiedichte immer größere Bedeutung gewinnt. Denn teure elektronische Geräte sind nicht nur in Büros und Gewerbebetrieben anzutreffen. Home-Entertaiment und PC´s stehen heute in nahezu allen privaten Haushalten.

    Kursinhalte
  • Aktuelle Blitzschutznormen
  • Äußerer Blitzschutz
  • Erdungsanlagen
  • Innerer Blitzschutz
  • Blitzschutzzonenkonzept
  • Überspannungsschutz
  • Dimensionierung von ÜSS
  • Prüfung
  • Das Seminar schließt mit einer Abschlussprüfung- Planung und Projektierung von Blitzschutzanlagen ab.

    Ziel:
    Die Thematik Blitzschutz hat durch die Ersetzung der alten DIN VDE 0185 Teil 1+2 (zurückgezogen) und DIN VDE 0185 Teil 1-4 (10-2006) (zurückgezogen) gegen die neue DIN VDE 0185-305, Teil 1-4 (10-2011) und der Neuausgabe der Beiblätter (10-2012) neue wichtige Grundlagen und Chancen für das Elektrohandwerk geschaffen. Ein Grund mehr, sich als qualifizierter Blitz- und Überspannungsfachmann beim Kunden zu etablieren.

    Abschluss:
    Sie erhalten ein etz-Zertifikat
    Zielgruppe:
    Abgeschlossene Berufsausbildung (Teilnehmerzertifikat), Meister im Elektrohandwerk (Sachkundigenzertifikat)

    Veranstaltungsort:

    etz Aalen
    etz Aalen
    Felix-Wankel-Straße 8
    73431 Aalen

    07361 / 880 94 57
    07361 / 880 94 62
    E-Mail senden
    Kontaktperson:
    Andrea Drmola

    Termine: Auf Anfrage

    Die verantwortliche Elektrofachkraft - Aufgaben und Pflichten

    Gesamtansicht PDF
    In der DIN VDE 1000/10 wird der Unternehmer eines Elektrobetriebes (oder auch Elektroabteilung) aufgefordert eine Verantwortliche Elektrofachkraft einzusetzen, immer dann, wenn er selbst nicht die Fach- und Aufsichtsführung übernehmen kann.
    In der DIN VDE 1000/10 wird der Unternehmer eines Elektrobetriebes (oder auch Elektroabteilung) aufgefordert eine Verantwortliche Elektrofachkraft einzusetzen, immer dann, wenn er selbst nicht die Fach- und Aufsichtsführung übernehmen kann.
    Insbesondere in Industrieunternehmen, wo das Unternehmen von Betriebswirten geleitet wird, die selbst keine Ausbildung im elektrotechnischen Bereich besitzen, ist die Benennung einer Verantwortlichen Elektrofachkraft zwingend erforderlich. In dem Seminar werden Ihnen als Elektrofachkraft bzw. als Verantwortliche Elektrofachkraft der mögliche Umfang der Ihnen übertragbaren Aufgaben und die damit einhergehenden Fach- und Aufsichtsverantwortung aufgezeigt. Sie erhalten konkrete Arbeitshilfen für das Umsetzen Ihrer Verpflichtungen in die betriebliche Praxis.

    Kursinhalt
    • Die rechtlichen Rahmenbedingungen ArbSchG, BGV A1/DGUV Vorschrift 1, BGV A3 / DGUV Vorschrift 3, VDE 0105 Teil 100 und VDE 1000 Teil 10, BetrSichV
    • Übertragung von Unternehmerpflichten
    • Grundlagen der betrieblichen Organisation mit verantwortlicher Elektrofachkraft, Elektrofachkräften und Nicht-Fachkräften (Entwicklung einer Hierarchie, Abbildung im Organigramm)
    • Anforderungsprofile und Auswahlkriterien für Laien, Elektrotechnisch unterwiesene Personen, Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten, Elektrofachkräfte
    • Unterweisung und Ausbildung des oben genannten Mitarbeiterkreises
    • Praktische Einarbeitung und Bestellung des oben genannten Mitarbeiterkreises
    • Betriebsanweisungen
    • Gefährdungsbeurteilungen
    • Arbeitsanweisungen für gefährliche Arbeiten
    • Übertragung bzw. Anweisung v. gefährlichen Arbeiten, Arbeiten unter Spannung (AuS), Durchführung von Schalthandlungen
    • Nachrüstpflichten gemäß BGV A3 / DGUV Vorschrift 3 - Anhang I
    • Prüfungen von el. Anlagen und Betriebsmitteln


    Zielgruppe:
    Elektromeister, Unternehmer, Betriebsleiter, Techniker, Ingenieure

    Veranstaltungsort:

    etz Aalen
    etz Aalen
    Felix-Wankel-Straße 8
    73431 Aalen

    07361 / 880 94 57
    07361 / 880 94 62
    E-Mail senden
    Kontaktperson:
    Wolfgang Ritt

    Termine:
    Kursnummer: 75 20 999
    Kursgebühr: 595
    Kurszeiten: von 8:30 Uhr bis 15:45 Uhr
    Anmerkungen:  inkl. Verpflegung und Kursunterlagen
    Dauer: 16 Unterrichtseinheiten
    Verfügbare Plätze: 9
    Teilnehmer (max): 12
    Termin buchen

    Hinweise:

    << zurück