Qualifizierung Elektrohelfer/in

Qualifizierungsmaßnahme Elektro-Helfer/-in

Gesamtansicht PDF
Die Teilnehmer werden im Bildungszentrum und Betriebspraktikum so qualifiziert, dass sie unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft Einrichtungen der Energieversorgung und der Gebäudetechnik, Empfangs- und Kommunikationsanlagen sowie Datennetze installieren, elektrotechnische Messungen durchführen, elektrotechnische Geräte prüfen und die durchgeführten Arbeiten dokumentieren können.
Kursinhalte:
  • Verhalten auf Baustellen und gegenüber Kunden
  • Arbeitssicherheit (inklusive Ersthelferausbildung und Brandschutz auf Baustellen)
  • Arbeitssicherheit einschließlich Maschinenbedienung
  • Gefahren des elektrischen Stromes
  • Grundkenntnisse der praktischen Elektrotechnik
  • Lesen von Installations- und Schaltplänen
  • Installieren von Systemkomponenten
  • Aufstellen und installieren von Geräten
  • Leitungen konfektionieren, Komponenten verbinden
  • Metallbearbeitung
  • Verlegetechniken, Verlegesysteme
  • Montagetechniken
  • Werkzeugkunde

Tätigkeiten im Unternehmen:
(* unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft )

  • Einrichtungen der Energieversorgung und der Gebäudetechnik nach Kundenanforderungen installieren *
  • Empfangs- und Kommunikationsanlagen sowie Datennetze nach Kundenanforderungen installieren *
  • Elektrotechnische Messungen durchführen *
  • Elektrotechnische Geräte prüfen *
  • Durchgeführte Arbeiten dokumentieren *
Praktikum
Ein Berufspraktikum ist während der Maßnahme erforderlich. Dadurch wird ein hoher Praxisbezug zur Ausbildung gewährleistet. Bei Bedarf erhalten die Teilnehmer Unterstützung bei der Praktikumssuche durch das etz.

Abschluss
Die Maßnahme endet mit einer Prüfung zur elektrotechnisch unterwiesenen Person (EuP).

Voraussetzungen
  • Handwerkliche Begabung und möglichst bereits Erfahrungen in einem Handwerksbetrieb.
  • Flexibilität, da an unterschiedlichen Einsatzorten unter Baustellenbedingungen gearbeitet wird.
  • Idealerweise Besitz eines Führerscheins (mindestens Klasse B).
  • ausreichende Deutschkenntnisse in mündlicher und schriftlicher Form sind zwingend erforderlich, um Missverständnisse auszuschließen, die im beruflichen Alltag zu Gefahrensituationen führen können.
Ausbildungszeiten
Ausbildungsdauer: 6 Monate, Montag bis Donnerstag: 7:45 bis 15:30 Uhr, Freitag: 7:45 bis 11:45 Uhr.

Förderung
Für Arbeitslose können bei Vorlage der individuellen Fördervoraussetzungen die Kursgebühren von der Bundesagentur für Arbeit oder dem Jobcenter übernommen werden (Bildungsgutschein).

AZAV-Zertifizierung
Diese Qualifizierung entspricht den Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung.

Beratung/Kontaktaufnahme
Beratungsgespräche finden jeden Montag von 9:30 bis 12:00 Uhr im etz in Aalen statt. Um Terminvereinbarung wird gebeten.

Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Mach. Sie erreichen sie telefonisch unter (07361) 8809457 oder per E-Mail:

Veranstaltungsort:

etz Aalen
etz Aalen
Felix-Wankel-Straße 8
73431 Aalen

07361 / 880 94 57
07361 / 880 94 62
E-Mail senden
Kontaktperson:
Heidi Mach

Termine: Auf Anfrage

Hinweise:

<< zurück